Weihnachtslieder aus aller Welt

Gesangverein Maulbach mit vier Chören in katholischer Kirche
Homberg (rha). Der Gesangverein Maulbach hatte sich vorgenommen, den Advent kurz vor Weihnachten trotz aller Hektik noch einmal besinnlich zu machen. Mit einem knapp zweistündigen Konzert in der Katholischen Kirche stimmten der Gemischte Chor, der Soundhaufen, der Kinderchor und ein Bläserensemble ihre Zuhörer am Sonntag auf die bevorstehenden Feiertage ein und ernteten dafür reichlich Applaus. Ihre abwechslungsreiche Zusammenstellung weihnachtlicher Lieder aus allerWelt traf den Nerv des Publikums.
Nach einem musikalischen Einstieg durch das Bläserensemble trug der Gemischte Chor unter der Leitung von Uwe Henkhaus mit »O du stille Zeit« zunächst ein ruhiges, besinnliches Stück vor. »Weil Gott in tiefster Nacht erschienen« und »Übers Gebirg Maria geht« setzten den ersten, von feierlichen Passagen dominierten Abschnitt des Konzerts fort. Besonders ansprechend war das Zusammenspiel der einzelnen Stimmlagen des Chors beim darauffolgenden Lied »Gloriosa dicta sunt Nr. 2«. Michael Leja, der Kaplan der Pfarrgruppe Alsfeld-Homberg, begrüßte die Zuhörer in der Kirche und gab in einer kurzen Ansprache einige gedankliche Impulse zur Bedeutung Marias, welche am vierten Advent im Mittelpunkt der Liturgie steht. Auch regte er dazu an, die beiden letzten Tage bis Weihnachten, den »Countdown«, noch abzuwarten, um das Weihnachtsfest dann mit allem Glanz bis in den Januar hinein zu feiern, wie es nach alter Tradition üblich sei. Mit warmen Klängen erfüllte die Kirche das Bläserensemble unter der Leitung von Otmar Schad mit »Es wird scho glei dumpa« und »Süßer die Glocken nie klingen«. Der Soundhaufen trug mit dem folgenden Block maßgeblich zur internationalen Musikvielfalt des Nachmittags bei. »Deilig er Jorden«, eines der bekanntesten Adventslieder in Norwegen, das spanische »En Belén tocan a fuego«, das in Amerika beliebte Weihnachtslied »Away in a Manger« und das baskische »The angel Gabriel« entführten die Zuhörer auf eine teils fröhliche, teils eher besinnliche Reise durch die weihnachtliche Musikwelt. Das bekannte Stück »In dulci jubilo « trug der Soundhaufen in einem von Henkhaus selbst geschriebenen Satz vor, in dem sich lateinische mit deutschen Passagen abwechselten. Unter der Leitung von Christina Feldbusch begeisterte der Kinderchor Maulbach das Publikum mit »Es wird Zeit« und »Weihnachtsstern «, zwei Liedern aus dem Kinder- Musical »Das Geschenk des Himmels«, welches die Kinder im letzten Herbst einstudiert hatten. Zwei erfrischende Versionen von »O Tannenbaum« (in der vorgetragenen Version »O Tannennenbaum«) und »Rudolph the red-nosed reindeer« bot der Soundhaufen dar, beide Male mit je einem weiteren Weihnachtslied verknüpft und modern interpretiert. Für festliche Stimmung sorgte noch einmal das Bläserensemble mit »Herbei o ihr Gläubigen« und »Die Macht der Liebe«. Letzteres sei zwar kein Weihnachtslied, doch die Kernaussage treffe genau auf die Weihnachtsbotschaft zu, hieß es. Ein weiteres Arrangement von Henkhaus präsentierte der Gemischte Chor mit »Resonet in laudibus«. Beschwingt kam der Spiritual »Go, tell it on the mountain« daher, und auch das chilenische Weihnachtslied »San Pedro« dominierten schnelle, fröhliche Rhythmen. Zum Abschluss taten sich alle Maulbacher Chorgruppen noch einmal zusammen, um gemeinsam »Leise rieselt der Schnee«, »Il est né le divin enfant« und »O du fröhliche« zu singen. Bei Letzterem stimmte auch das Publikum mit ein, welches sich schließlich mit langanhaltendem Beifall für ein ebenso gelungenes wie abwechslungsreiches Adventskonzert bedankte.

(Quelle: Alsfelder-Allgemeine Zeitung 29.12..2013)

By | 2018-02-24T18:56:06+00:00 Dezember 29th, 2013|Pressestimmen|0 Comments