HR4 sucht symphatischsten Chor Hessens: „Soundhaufen Maulbach“ in Finalrunde

MAULBACH-  „Kamera läuft. Ton läuft. Vorstellung die erste… und Klappe“, unter diesem Motto stand am Freitag die Sängerschaft vom „Soundhaufen Maulbach“ für Audio- und Videoaufnahmen vor der Kamera vom Hessischen Rundfunk. Mit „Singt euren Song“ ist der Radiosender hr4 gerade auf der Suche nach dem sympathischsten Chor Hessens.

Unter mehr als 150 Bewerbungen hat es die Vogelsberger a cappella-Formation mit ordentlich Rhythmus im Blut bereits in die Finalrunde der ersten 15 auserwählten Chöre geschafft. Am Donnerstag, 21. September aber geht es ums Ganze. Dann nämlich werden die Aufnahmen vom Soundhaufen Maulbach auf der Frequenz von hr4 zur Primetime

kurz nach 16 Uhr ausgestrahlt und die Zuhörer können in einem begrenzten Zeitfenster von 10 Minuten per TED für den Chor abstimmen.

„Wow, ihr habt ja eine tolle Stimmung“

Vor 35 Jahren beim örtlichen Gesangverein als „Jugendsingkreis Maulbach“ aus der Taufe gehoben, hat sich aus der Jugend im Laufe der Zeit doch so manches Goldkehlchen entwickelt, zeigte schon das Einsingen der Sängerschaft unter dem Händchen ihres langjährigen Dirigenten Uwe Henkhaus. „U-a-u. Ja so, so ja“, standen etliche `Warm-ups` in Atemtechnik und Dynamik zum Auflockern der Stimmen auf dem Programm, bevor hr4-Redakteur Axel Oppermann und Tontechniker Sascha Gude aus Frankfurt eintrafen, um die frohgestimmten Damen und Herren nach den Wettbewerbsvorgaben `in den Kasten zu bringen`.

„Wow, ihr habt ja hier eine tolle Stimmung“, freuten sich die coolen Radiomacher bei ihrer stauverzögerten Ankunft über die locker flockige Atmosphäre im lokalen Gemeindehaus. Sie erklärten den Sängerinnen und Sängern Hintergrund, Ablaufplan und Regularien vom Chorwettbewerb, sowie ihre abendlichen Ideen zur angedachten Gesangs-, Video- und Sparhaufen-Aufnahme mit aussagekräftigem Interview. Die Chormitglieder waren gefordert.

„Gibt es noch einen anderen Raum, in dem wir die Aufnahmen machen können. Hier ist der Hall zu stark“, stellte sich für Tonspezialist Gude ein großes Problem. Nicht aber für die Maulbacher: Kurzum zog das 17-köpfige Grüppchen in das Liehrnhof-Ambiente seiner Sängerin Wiebke Buff und das klang- und sangreiche Vergnügen konnte beginnen.

Erschienen in der Oberhessischen Zeitung am 09. September 2017 – http://www.oberhessische-zeitung.de/lokales/vogelsbergkreis/homberg/hr4-sucht-symphatischsten-chor-hessens-soundhaufen-maulbach-in-finalrunde_18168282.htm#2

By | 2018-02-26T10:51:45+00:00 September 9th, 2017|Pressestimmen|0 Comments